2010

Fachtag Wasser 2010

¾plus Fachtag Wasser im alten Pumpwerk

Am 23. September 2010 fand der 3/4plus Fachtag Wasser im denkmalgeschützten Alten Pumpwerk in Bremen Findorff statt. In historischer Kulisse konnten sich die Lehrkräfte zum Thema Wasser weiterbilden und Einblicke in die Unterrichtsangebote von ¾plus und vom Bremer Informationszentrum für Menschenrecht und Entwicklung (biz) erlangen.

Detlef Block, Vertreter des Senators für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa und Förderer des Fachtag Wasser, begrüßte die Lehrerinnen und Lehrer und eröffnete den Fachtag. Vor allem die Themen Virtuelles Wasser und Menschenrechte auf Wasser griff er in seiner Begrüßungsrede auf und wies auf die Bedeutung dieser aktuellen Aspekte hin. Diese müssen vor allem auch in den Unterricht transportiert und für die Schülerinnen und Schüler aufbereitet werden.

Die ¾ plus Projektkoordinatorin Katja Muchow stellte die Projekte sowie deren Ergebnisse und Einsparmaßnahmen an den Schulen in Bremen und Bremerhaven vor. Die Aufklärungsarbeit an den Schulen zum Energie- und Wassersparen spricht alle an. So werden vom Lehrer, über den Schüler, bis hin zum Technischen Leiter der Schulen alle mit einbezogen und über Energie- und Wassereinsparmaßnahmen aufgeklärt.

Bei einer Führung durch das Alte Pumpwerk erörterte Dieter Hasloop von hanseWasser die Geschichte der Abwasserentsorgung vom Mittelalter bis heute und stellte Angebote für Schulklassen zum Thema vor. Hier können Schülerinnen und Schüler erfahren, wie früher die Notdurft verrichtet wurde und welche Auswirkungen das auf Bremen und umzu hatte. Natürlich werden auch Fakten zur gegenwärtigen Situationen der Stadtentwässerung als Daseinsvorsorge besprochen, und auch: Was gehört in den Abfluss und was nicht?

"Junge und auch ältere Menschen können sich oft gar nicht vorstellen, mit welchem Aufwand heutzutage das Abwasser transportiert und gereinigt wird, damit die Gewässer nicht belastet werden - nach einem Besuch im Alten Pumpwerk wissen sie das", so Abwasserexperte Hasloop.

Menschenrecht auf Wasser

Der diesjährige Vortrag über den „Tellerrrand“ wurde von Christian Cray vom Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V. zum Thema „Das Menschenrecht Wasser – Konflikte um Wasser“ gehalten. Hier wurde Wasser als lebensnotwendige Ressource in Ländern behandelt, die kaum über eine geregelte Wasserversorgung und Abwasserentsorgung verfügen. Die globalen Wasserprobleme wurden aufgegriffen und erläutert, welche Konflikte um den Rohstoff Wasser bestehen und welche Maßnahmen hier vor Ort getroffen werden können, um die globale Wasserversorgung zu verbessern.

Workshops

Anschließend konnten die Lehrerinnen und Lehrer in den jeweiligen Workshops für Primarstufe und weiterführende Schulen die Unterrichtseinheiten ausprobieren. Die Anwendung im Unterricht stand im Vordergrund, um die Lehrinhalte kennenzulernen und zu verbessern. Im Workshop für Grundschulen wurden Experimente zusammengetragen, vorgestellt und weiterentwickelt. Thorsten und Wilfried Neumeister vom 3/4plus Team Bremerhaven stellten die weiterentwickelten Unterrichtsmaterialen für die Wasseraktion in der 3. Klasse vor.

Im Workshop für die weiterführenden Schulen stellte die Gesellschaft für angewandte Stadtökologie (GFAS) ihre 3/4plus Wasserausstellung (Klassenstufe 5 -8) mit den einzelnen Stationen vor. Die Lehrer konnten die Unterrichtseinheit vor Ort ausprobieren und die Inhalte zum täglichen Wasserverbrauch, zur Verteilung von Wasser heute und in der Zukunft und zur Anbringung von Sparperlatoren zur einfachen Reduzierung von Durchflussmengen an Wasserhähnen kennen lernen. Auch die Veranschaulichung von einem Kubikmeter Wasser stärkte das räumliche Vorstellungsvermögen.

In einem weiteren Unterrichtsangebot wurde von Angelika Krenzer-Bass und Benjamin Kuhlmann (biz) die Thematik zum Virtuellen Wasser behandelt (ab Klassenstufe 9). In Gruppenarbeit zu verschiedenen Schwerpunkten erarbeiteten sich die Teilnehmer die wesentlichen Leitfragen bezüglich des Wasserverbrauchs im Tourismus, in der Textilienindustrie und in der Nahrungsmittelindustrie.

Download

Kontakt

Florian Biener
Tel: 0421/ 79 00 250
florian.biener@34plus.de